admanum - Osteopathie für Kinder und Erwachsene

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine Heilkunde, bei der wir Therapeuten mit unseren Händen untersuchen und behandeln. Dabei erspüren wir minimale Bewegungseinschränkungen.

Alle Strukturen des Körpers sollten gut beweglich sein und miteinander harmonieren.

Da unser Körper eine Einheit bildet, sind Krankheitssymptome sowie deren Ursache meist nicht identisch.

Zu dieser Einheit zählen auch Geist und Seele, sowie das individuelle Umfeld des Patienten.

Ziel der Osteopathie ist es, die Selbstheilungskräfte anzuregen.

Beschwerden und Erkrankungen, bei denen die Osteopathie weiterhelfen kann:

Anwendungsbeispiele:

  • Wirbelsäulenbeschwerden akut oder chronisch
  • Erkrankungen der inneren Organe (z.B. Verdauungsprobleme, Blasenschwäche)
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Beschwerden in Knie- oder Hüftgelenk
  • Neuralgien (z.B. Ischiasbeschwerden, Schulter-Arm-Syndrom)
  • Schulterprobleme (z.B. Arthrose, Entzündungen und Instabilitäten)
  • Behandlung nach Operationen und Unfällen (z.B. Narbenbehandlung)
  • Schwangerschaftsbeschwerden (z.B. Rückenschmerzen, Ischialgie)
  • HNO- Bereich (z.B. Sinusitis, Otitis, Tinnitus)
  • Kiefergelenksprobleme - Neurologische Erkrankungen (z.B. MS, Schlaganfall)
  • Behandlung nach Traumata (z.B. Schleudertrauma)

Zur Geburtsvorbereitung hat sich die Osteopathie ebenfalls bewährt.

Teilbereiche der Osteopathie

Der Körper wird mit seinen verschiedenen Organsystemen als Ganzes behandelt. Diese werden in 3 Bereiche aufgeteilt:

Parietale Osteopathie

Behandlung des Muskel-/Skelettsystems sowie der Fascien.

Fascien sind dünne Bindegewebshüllen, die jede Struktur umgeben (Muskeln, Knochen, Organe, Gefäße). Wie ein feines Netz umspannen sie unsere Körperteile und stehen so in ständigem Austausch untereinander.

Viscerale Osteopathie

Behandlung der inneren Organe sowie des Gefäß- und Nervensystems.

Organe sollten gut beweglich sein und haben u.a. einen engen Bezug zum

Muskel-/Skelettsystem.

Craniosakrale Osteopathie

Behandlung des Schädels („Cranium“) in Verbindung zum Kreuzbein (“Sacrum“) sowie der Rückenmarkshäute.

- Babys & Kinder »


© 2015 Praxis admanum · Impressum